Bahnhof Hani i Elezit  (srb:  Đeneral Janković)


Startseite

Zurück zur Übersicht

Der Bahnhof Hani i Elezit  (srb:  Đeneral Janković) liegt an der Strecke von Fushë Kosovë (srb: Kosovo Polje) nach Skopje. Es ist zugleich der Grenzbahnhof in Richtung Mazedonien. Das bedeutet, dass hier auch die MZ die Züge übernimmt, bzw. übergibt.

Die Grenzkontrollen beider Staaten finden hier im Zug statt. Auf mazedonischer Seite befindet sich kurz hinter dem Bahnhof nochmals ein Haltepunkt, der früher lediglich der Kontrolle durch die mazedonische Grenzpolizei diente. Weiter verfügt der Bahnhof über ein kleines Zollterminal.

Mit seinen vier durchgängigen Gleisen ist die Station am Rande der Belastbarkeit. So stehen hier vor allem Ganzzüge aus Kesselwagen mit Öl bzw. Benzin länger zum Verzollen, Personenzüge werden abgefertigt und gleichzeitig bringt die mazedonische Lok zur Übernahme von Zügen planmäßig immer auch einen Güter- oder Personenzug mit. Kommt dann noch eine Sonderleistung, wie zum Beispiel unten gezeigt, ein Zug für die KFOR hinzu, dann muss clever rangiert werden, um überhaupt die Möglichkeit zu haben, dass die Loks noch auf den jeweilig anderen Zug umsetzen können.

Hinzu kommt das "Sharr"-Zementwerk, welches mit seiner Diesellok Waggons vom Bahnhof holt, bzw. bringt. Letztlich muss dann oft auch noch eine zusätzliche Lok schwere Güterzüge in Richtung
Norden bis Kacanik nachschieben und hierzu an das Ende des Zuges rangieren. Glücklicherweise befindet sich im nördlichen Bahnhofsvorfeld noch ein zusätzliches, allerdings nicht sehr langes Gleis zum Umfahren.

Eine Ausweichmöglichkeit gibt es nicht, ist Hani i Elezit  (srb:  Đeneral Janković) doch momentan die einzige Verbindung der TRAINKOS an die internationale Schienenwelt. Nur hier können Wagen von anderen Bahngesellschaften im internationalen Verkehr ankommen. Sind es zumeist Wagen von Gesellschaften des Balkan, verirrt sich doch auch mal ein DB-Wagen hier in den Kosovo.