Werksloks im Kosovo

Startseite

Zeitschiene

Strecken

Bahnhöfe

Die CO im Kosovo (1874-1913)

SDŽ und Erster Weltkrieg (1913 - 1918)

Die JŽ im Kosovo (1954 - 1999)

Triebfahrzeuge der TRAINKOS

Triebfahrzeuge der RAILTRANS

Nummernschema der TRAINKOS

Abgestellte Fahrzeuge

Dampfloks im Kosovo

Werksloks im Kosovo

Personenwagen im Kosovo

Wagenfriedhof Miradi

KFOR-Transporte

Galerie

Videos

Links

Impressum


Im Kosovo finden sich heute noch verschiedene Typen von Werksloks, die vereinzelt sogar noch in Betrieb stehen. Nicht eingegangen wird hier auf die Dampfloks der Baureihe 62 des Stromversorgers KEK, die sich unter "Dampfloks im Kosovo" finden. Vielmehr möchte ich hier die dieselgetriebenenWerksloks vorstellen.

Birra Peja / Pećko Pivo-Brauerei

Die Peja-Brauerei im Westen des Kosovo hatte während des Kosovokrieges ihren Betrieb nur zwei Tage eingestellt. Bier wird wohl zu allen Zeiten gebraucht.  Mittlerweile mit deutscher Brautechnik ausgestattet, produziert sie für den lokalen Markt, aber auch für den Export insbesondere in die Länder des Balkan.

Das Getreide für die Brauerei wurde bislang in Güterzügen geliefert. Zur Übernahme der Wagen und für den Rangierbetrieb auf dem Firmengelände verfügt die Firma über eine kleine Rangierlok. Aktuell findet jedoch kein Eisenbahnverkehr in das Werk mehr statt. Es laufen Überlegungen, eine Entladeanlage für Getreidewagen auf dem großzügigen Bahnhofsareal zu errichten.

Die bei Đuro Đakovic in Kroatien gebaute Maschine ist die Lizenzfertigung einer ursprünglich von den Jenbacher Werken produzierten Loktype in verschiedenen Leistungsklassen. Daher werden diese Rangierloks im ehemaligen Jugoslawien auch einfach nur Typ "Jenbach" genannt.

Đuro Đakovic produzierte sie als dieselmechanische Lok mit 100 und 180  PS (DML-100 und DML-180) und als dieselhydraulische Lok mit 200 und 300 PS (DHL-200 und DHL-300).

Vermutlich handelt es sich hier um eine DHL-200.





Sharr Zementwerk in Hani i Elezit  (srb:  Đeneral Janković)

Das Zementwerk Sharr, direkt an der Grenze zwischen Kosovo und Mazedonien gelegen, war auf den Eisenbahntransport von Rohstoffen und Produkten angewiesen.

Auch hier war früher eine kleine "Jenbach" von Đuro Đaković eingesetzt, die nun am Rand des Werkes abgestellt ist. Es könnte sich noch um eine dieselmechanische DML-180 handeln.

Aktuell finden keine Eisanbahntransporte in aud aus dem Werk mehr statt und die noch vorhandenen M220FO, eine zweiachsigen Diesellok der Mašinska Industrija Niš (MIN) wächst langsam auch ein.




Ferronikeli Drenas (alb auch: Gllogoc, srb: Glogovac)

Dem Ferronikeli-Werk standen zwei russische, dieselhydraulische Dieselloks vom Typ TGM 4A für Verschub und Übergabe zur Verfügung.

Die Baureihe, welche von der Diesellokfabrik Ljudinowo 1976 bis 1985 gebaut wurde, leistet 750 PS und ist 27km/h  (Rangiergang) bzw. 55km/h (Streckengang) schnell. Der Unterschied zur TGM 4 besteht nur darin, dass das Lokgewicht von 80t auf 68t reduziert wurde.

Eine der beiden Ferronikeli-Loks (TGM 4A 1278) steht abgestellt auf dem Betriebsgelände. Von der zweiten (TGM 4A 1431) ist nur noch ein Führerhaus übrig.

Früher soll im Nickelwerk die JZ 641-334 (zweitweise auch 641-335) eingesetzt gewesen sein. Heute übernimmt die TRAINKOS die Leistungen bis ins Werksgelände und dort auch den Rangierbetrieb insbesondere an der Entladestation für die Nickelerz-Waggons.







Trepča Zvecan


Das Trepča-Kombinat Mitrovica, betrieb mehrere Minen und Fabriken im Kosovo, insbesondere im Bereich Mitrovica. Hierzu gehört auch die Bleischmelze bei Zvečan. Für den Verschub auf den umfangreichen Gleisanlagen standen der Firma zwei von Đuro Đaković gebaute DHL-300E zur Verfügung. Die 300PS starken, 26t schweren und 30km/h schnellen Loks wurden einfach nach ihren Fabriknummern als1292 und 1293 bezeichnet.

Beide Loks stehen heute noch in ihrem Unterstand am Rande des Werksgeländes. Während sich 1292 komplett präsentiert, ist bei 1293 die Fronthaube abgenommen und der Motor ausgebaut.




Industrija Kamena i Kre
č
a in Kaçanik (srb: Kačanik)
An der stillgelegten Fabrik für Kalkziegel in Kaçanik (srb: Kačanik) rostet immer noch ein Fahrzeug vor sich hin, welches man bei uns am ehesten als "Rottenwagen" bezeichnen würde. Das als TMP-002 bezeichnete Fahrzeug mit Pritsche war aber wohl zum Verschub von Güterwagen auf der Kalkverladeanlage der Firma eingesetzt.












Llamkos Vushtrri (srb: Vučitrn)
Der Galvanisierbetrieb in Vushtrri (srb: Vučitrn) verfügt über eine Diesellok des selben Typs der Mašinska Industrija Niš, wie sie bei Zementwerk Sharr noch in Betrieb ist. Leider ist sie defekt in einer Werkshalle der Fabrik hinterstellt.


Zastava-Werke R. Sadiku Pejë (srb: Peć)
Bei den ehem. Zastava-Werken in Pejë (srb: Peć) findet sich noch eine bei Đuro Đaković gebaute DHL-300E mit der Nummer 1284, wie sie auch in Zvečan bei Trepča zu finden sind. Im Führerhaus befindet sich sogar noch die Aufschrift des Trepča-Kombinates. Die Umbeschriftung für das Zastava-Werk erfolgte mittels Klebefolien.

Die 300PS starke, 26t schwere und 30km/h schnelle Lok wurde für Übergaben in den Bahnhof Pejë (srb: Peć) benutzt. Heute ist sie defekt und steht zum Verkauf.