Wagenfriedhof Miradi

Startseite

Zeitschiene

Strecken

Bahnhöfe

Die CO im Kosovo (1874-1913)

SDŽ und Erster Weltkrieg (1913 - 1918)

Die JŽ im Kosovo (1954 - 1999)

Triebfahrzeuge der TRAINKOS

Triebfahrzeuge der RAILTRANS

Nummernschema der TRAINKOS

Abgestellte Fahrzeuge

Dampfloks im Kosovo

Werksloks im Kosovo

Personenwagen im Kosovo

Wagenfriedhof Miradi

KFOR-Transporte

Galerie

Videos

Links

Impressum


Mehrere Gleise der Güterbahnhofs Miradi (srb: Kosovo Polje Teretna) werden heute als Abstellplatz für nicht mehr betriebsfähiges Wagenmaterial benutzt. Zwischen unzähligen Güterwagen abgestellt finden sich dort auch fast alle ehem. JŽ-Personenwagen, welche im Kosovo verblieben sind. Lediglich ein Goša UIC-Y AB hat den Weg dorthin nicht gefunden und steht in Fushë Kosovë (srb: Kosovo Polje) neben der Wagenhalle.

Unter den Wagen finden sich noch einige Exoten, wie z.B. ehem. ÖBB Spantenwagen. Auch der Wagenkasten eines DB Bautzeners Y/B 70 findet sich hier, der erst 1999 in den Kosovo kam.

Viele der Wagen haben der KFOR und der UNMIK nach 1999 noch gute Dienste geleistet. Nach Ankunft der schwedischen B1-Wagen und Wegfall des "Freedom of Movement Trains" kam jedoch des endgültige "Aus" für diese Wagen. Lediglich ein
Goša-Gepäckwagen wurde passend blau lackiert und begleitetete die B1 noch bis ins Jahr 2008.

Hier eine Aufstellung aller in Miradi abgestellter Personenwagen (Stand: 02.12.2012), sortiert nach Bauart:

Goša UIC-Y Goša UIC-Y Rekowagen


Goša UIC-Z2 ehem. DB UIC-X


ehem. SNCB I4
PAFAWAG Typ X


ehem. ÖBB Spantenwagen
JŽ Baat

DB Bautzener Y/B 70